Archiv für März 2018

Kurvenfunk Februar 2018 online

Liebe HörerInnen,

die vor etwa 50 Tagen gestartete „Operation Olivenzweig“ der Türkei im syrisch-kurdischen Kanton Afrin spitzt sich immer weiter zu. Türkische Truppen und ihr treue Milizen des syrischen Bürgerkrieges (unter ihnen auch Ex-IS Kämpfer und andere Dschihadisten) rücken immer weiter auf die Stadt Afrin, die derzeit von den kurdischen Volksverteidigungseinheiten der YPG/YPJ gehalten wird, vor.

Auch im Südosten der Türkei, wo die Kurden die Bevölkerungsmehrheit stellen, ist die Situation angespannt. Die dort eigentlich starke Opposition gegen Erdogans nationalistisch-islamistische Koalition aus AKP und MHP, musste in den letzten Jahren schwere Repressionen erleiden – so sitzen derzeit etwa ein Drittel aller Mitglieder der pro-kurdischen Partei HDP im Gefängnis. Die BürgermeisterInnen der meisten kurdischen Städte im Südosten wurden abgesetzt und durch regierungstreue StadthalterInnen ersetzt. Erdogans Politik der Türkisierung, des durch Vielfalt geprägten Südostens, trägt ihre Früchte. Gebeutelt durch Repressionen, gezielte Staatspropaganda, staatliche Siedlungspolitik und struktureller Vernachlässigung, fällt es den dort lebenden KurdInnen immer schwerer ihre kulturelle Identität zu bewahren – auch mit folgenschweren Auswirkungen auf den Fußball.

Wir waren zu Gast bei den zwei kurdischen Vereinen Amed Spor Kulübü und Dersim Spor Kulübü, vom Staat und den Medien gebrandmarkt als „Terroristenclubs“, deren Fans und Mannschaften erbittlichen Widerstand leisten. Zum Teil mit existenzbedrohenden Folgen.

In Teil 1 unseres Kurdistan-Spezials hört Ihr Kurvenfunk Redakteur Freddy im Interview über die Situation rund um die politische Lage im Südosten der Türkei und den Ex-Club von Deniz Naki: Amedspor aus Diyarbakır/Amed. Außerdem Vorschau & Rückblick auf die vergangenen Spiele des Ruhmreichen und live Musik vom Düsenberg.

In diesem Sinne: Bijî berxwedana Efrîne & Solidarität mit Amedspor und seinen Fans!

Kurvenfunk – over and out